Menu
Inspirationen

8 Tipps für eine unvergessliche (wasserfeste) Gartenhochzeit

Eine Gartenhochzeit ist ein wunderbares Event: Gemeinsam mit seinen Liebsten im eigenen Zuhause einen der schönsten Tage im Leben feiern – was gibt es Tolleres? Doch eine Hochzeit dieser Art bedeutet nicht nur Freude und schöne Momente, sondern auch einiges an Organisation. Was Ihr bei der Planung Eurer Gartenhochzeit beachten solltet, erfahrt Ihr hier.

Checkliste für die Location

Bevor es an die Planung für die Hochzeit geht, solltet Ihr über einige Aspekte bezüglich der gewünschten Location nachdenken. Diese haben wir in der folgenden Checkliste für Euch zusammengefasst:

  • In welchem Garten soll gefeiert werden? Bei den (Schwieger-)Eltern, im eigenen Garten oder doch in dem eines guten Freundes?
  • Ist im Garten genügend Platz für alle Gäste? Am besten passt Ihr die Gästeanzahl an die räumlichen Gegebenheiten an.
  • Gibt es genügend Parkplätze in der näheren Umgebung? Ihr müsst damit rechnen, dass die meisten Gäste selbst mit dem Auto anreisen.
  • Habt ihr genügend Toiletten? Wenn Ihr eine Feier mit 60 Gästen plant und nur eine Toilette habt, könnte es eng werden. Transportable Toiletten, die man mieten kann, wären hier eine Option.
  • Habt ihr ggf. Schlafplätze für ein paar der Gäste? Sollte jemand über den Durst getrunken haben und deshalb nicht mehr sicher nach Hause kommen, wäre ein Schlafplatz in Euren vier Wänden eine gute Alternative.
  • Könnt Ihr die Feier im Garten mit den Nachbarn vereinbaren? Sprecht am besten im Vorfeld mit Euren Nachbarn und kündigt die Feier an.
  • Könnt Ihr die Stromversorgung sichern? Ein Generator wäre eine gute Idee für Eure Feier im Freien.
wasserfeste gartenhochzeit zelt 1

8 Tipps für Deine wunderbare Gartenhochzeit

Wenn die wichtigsten Eckpunkte für die Gartenhochzeit geklärt werden konnten, geht es an die konkrete Organisation. Wir haben im Folgenden 8 Tipps für Euch, mit der Eure Hochzeit im eigenen Grün unvergesslich – und wetterfest – wird.

#1 Bequeme Sitzmöglichkeiten anbieten

Nicht nur am Tisch beim Essen, sondern auch für später sollten ausreichend gemütliche Sitzmöglichkeiten angeboten werden. Ihr könnt Euch beispielsweise für Bierbänke, aber auch für hübsche Sessel entscheiden, auf denen die Gäste ihr Mahl einnehmen. Wenn sich mit Fortschreiten der Zeit alles ein wenig verläuft und der ein oder die andere den eigenen Platz für ein Pläuschchen verlässt, bieten Sitzsäcke, Kissen oder gemütliche Sofas den perfekten Rückzugsort.

Tipp: Die Sitzgelegenheiten am besten mit Decken ausstatten – so kann man dort länger sitzen bleiben, ohne dass einem kalt wird.

#2 Menü auf die Gäste abstimmen

Zu einer schönen Hochzeit gehört auch ein leckeres Menü. Am besten holt Ihr dafür bereits im Vorfeld Informationen zu Allergien, Unverträglichkeiten, Vorlieben etc. von Euren Gästen ein. So könnt Ihr ein Menü planen, das bestimmt für jeden etwas zu bieten hat. Wichtig ist, immer auch eine vegetarische/vegane Alternative bereitzustellen. So nehmt Ihr nicht nur auf Eure nicht-fleisch-essenden Gäste Rücksicht, sondern sorgt auch für mehr Abwechslung beim Essen.

Alternativ zu einem festen Menü könnt Ihr auch einfach ein Buffet planen. Bittet dafür Eure Gäste, jeweils einen kleinen Teil beizusteuern. So können Eure Gäste Salate, Brote, Wurst- und Käseplatten o. Ä. mitbringen – so bleibt nicht alles an Euch hängen und jeder Gast kann ein wenig selbst für sein kulinarisches Glück sorgen.

#3 Spielmöglichkeiten für die Kinder einplanen

Sind Kinder bei Eurer Hochzeit anwesend, solltet Ihr auf jeden Fall auf Spiel- und Tobmöglichkeiten achten. Ob es ein Klettergerüst samt Rutsche und Schaukel, eine Mal-Ecke oder einfach ausreichend Platz zum Laufen ist: Die kleinsten Gäste werden Euch Euren Ideenreichtum danken. Falls Ihr die Kinder während der Feier gut betreut wissen wollt, könnt Ihr für den Tag einen Babysitter buchen. Dieser passt auf die Kinder auf und plant ggf. sogar das ein oder andere Spiel ein.

#4 Wetterfesten Unterstand organisieren

Wohl einer der wichtigsten Aspekte bei der Planung Eurer Gartenhochzeit ist eine Schlechtwetteroption. Das Wetter kann Euch im schlimmsten Fall einen großen Strich durch die Rechnung machen. Damit das nicht passiert und Ihr trotz Regen und Co. eine unvergessliche Feier im Grünen erlebt, solltet Ihr auf jeden Fall einen Zufluchtsort, wie z.B. ein wetterfestes Zelt, einplanen.

Tipp: Um für plötzliche Kälteeinbrüche gewappnet zu sein und für eine gemütliche Atmosphäre zu sorgen, solltet ihr euer Partyzelt richtig beheizen. Mehr dazu erfahrt ihr im verlinkten Ratgeber.

#5 Garten vorbereiten & dekorieren

Damit Euer Garten am Tag der Tage in vollem Glanz erstrahlt, solltet Ihr ihn vorbereiten. Was heißt das konkret? Mäht den Rasen, damit dieser an Eurem Hochzeitstag hübsch aussieht und man angenehm über ihn laufen kann. Außerdem: Ein kurzgeschnittener Rasen minimiert das Risiko, sich eine Zecke einzufangen.

Entfernt etwaiges Unkraut und schneidet Büsche und Bäume ggf. zurecht. So liefert Euer Garten den perfekten Rahmen für eine traumhafte Hochzeit. Da es mit Mähen, Schneiden und Jäten aber noch nicht getan ist, was das hochzeitliche Ambiente betrifft, darf passende Deko in keinem Fall fehlen.

Falls Ihr ein Motto für Eure Hochzeit habt, wählt die Dekoration entsprechend aus. Trockenblumen in hübschen Vasen auf den Tischen, stilvolle Servietten, Kerzen für den Hauch Romantik etc.: Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Extra Tipp:
Wie ihr das passende Moodboard für Eure Hochzeit entwerft, dass erfahrt ihr hier: In 5 Schritten zum eigenen Moodboard

#6 Stimmungsvolle Beleuchtung einsetzen

Da wir schon beim Thema Dekoration sind: Zu dieser gehört ohne Zweifel auch die richtige Beleuchtung. Ihr könnt an verschiedenen Stellen im Garten Laternen aufstellen, Kerzen auf den Tischen positionieren oder diese in Gläsern von der Zeltdecke hängen lassen – alles, was Euch in Hochzeitsstimmung bringt (und Euch und Euren Gästen auch zu später Stunde den Weg weist), könnt Ihr an Leuchtelementen integrieren.

#7 Insektenschutz organisieren

Lange draußen bleiben und die laue Sommerluft genießen, barfuß herumlaufen, ohne dass einem kalt wird: Eine Gartenhochzeit im Sommer ist wunderschön und bezaubernd. Doch leider bringt diese Jahreszeit auch den ein oder anderen Nachteil mit sich. Einer davon: stechende Insekten. Damit Ihr und Eure Gäste nicht heimlich von den kleinen Monstern aufgefressen werdet, solltet Ihr für ausreichenden Insektenschutz sorgen. Anti-Mücken-Sprays könnten beispielsweise Teil eines Willkommenspakets für die Gäste sein.

Tipp: Duftkerzen mit Lavendel oder Citrus-Essenzen mögen die kleinen Blutsauger gar nicht. Daher am besten ein paar davon auf den Tischen verteilen und so Euch und Eure Gäste schützen.

#8 Tanzfläche einrichten

Wenn das Essen verspeist und die Reden gehalten wurden, wird es Zeit für ein Tänzchen. Richtet dafür eine kleine Tanzfläche in Eurem Garten ein. Am besten befindet sich diese vorsichtshalber unter dem oben genannten Partyzelt. So seid ihr auf jeden Fall sicher, sollte doch ein Regenschauer durchziehen.

Drapiert um die Tanzfläche Kissen, Sofas etc., damit sich müde Tanzbegeisterte zwischendrin kurz ausruhen können. Organisiert ggf. einen DJ oder spielt eine eigene Playlist auf einer Anlage ab. Dafür braucht Ihr selbstverständlich Strom – siehe Checkliste oben. Ein Generator kann hier gute Abhilfe schaffen und Euch den gesamten wunderbaren Abend über mit Strom versorgen.

Eine Gartenhochzeit ist ein unvergleichlich schönes Erlebnis, das Ihr und Eure Gäste so schnell nicht mehr vergessen werdet. Mit unserer Checkliste und den obigen Tipps seid Ihr auf alles bestens vorbereitet und könnt Euren großen Tag in vollen Zügen genießen! Wir wünschen Euch schon jetzt eine tolle Gartenhochzeit!

wasserfeste gartenhochzeit zelt 2
christine buch

Autorenbeschreibung: Als Inhaberin und Geschäftsführerin von Zelthandel unterstützt Christine ihre Kunden dabei, für jeden Anlass das passende Zelt zu finden: Von Geburtstags- über Firmen- bis hin zu Hochzeitsfeiern. In diesem Beitrag verrät sie, worauf es bei einer Gartenhochzeit wirklich ankommt und gibt 8 Tipps für eine unvergessliche Gartenhochzeit, die auch bei Regen nicht ins Wasser fällt.

Autorin: Christine Buch

Herzlichen Dank an Christine Buch für diese tollen Tipps rund um die Planung der wetterfesten Gartenhochzeit und der Bereitstellung des Bildmaterials!

Unser Autor

Hey, ich bin Anja. FreiDenkerin. WortMalerin. TrauRednerin und der kreative Kopf hinter FreiAnker. Kommt mit in meiner Welt der freien Trauungen, Hochzeitsritualen, Eheversprechen und den schönsten Trauorten auf der Welt.

keine Kommentare

    schreibe einen Kommentar