Menu
Rituale

5 berührende Erinnerungsrituale für die freie Hochzeit

Der Tag Eurer Hochzeit soll im Idealfall ein Fest der Liebe sein. Unbeschwert, voller Leichtigkeit, lautem Lachen, feuchten Freudentränen und einer Hochzeitsfeier bis tief in die Nacht.

Doch da, wo Sonne ist, da fällt auch Schatten. Und gerade dieses Thema ist für viele Brautpaare schwierig bei der eigenen Hochzeit umzusetzen. Denn meist ist es so, dass ein naher Verwandter und/oder Freund nicht persönlich anwesend sein kann. Ein sehr schwieriges Thema gerade für die Trauzeremonie. Denn wie könnt ihr als Brautpaar damit umgehen, dass nicht all Eure Herzensmenschen bei Eurem Ja-Wort dabei sein können?

Erinnerungsrituale in der freien Trauung

Im vorherigen Blogbeitrag Die 8 beliebtesten Ritual-Familien für Deine freie Trauung habe ich Euch ja schon davon erzählt, dass man in der freien Trauung die Hochzeitsrituale grob in folgende Familien einteilen kann:

  1. Rituale zum Einzug der freien Trauung
  2. Erinnerungsrituale
  3. Danke-Rituale
  4. Rituale zum Neubeginn
  5. Wunsch-Rituale
  6. Unterstützungs-Rituale
  7. Zusammengehörigkeits-Rituale
  8. Rituale zum Auszug

Heute besprechen wir die sogenannten Erinnerungs- bzw. Gedenkrituale, die Euch die Möglichkeit geben, an Eure Liebsten während der freien Trauung zu erinnern, ohne dass Eure Trauzeremonie zu einer Verabschiedungsfeier für die Verstorbenen wird.

Extra Tipp:
Der Zeitpunkt des Erinnerungsrituals ist für den Ablauf einer harmonischen Trauung wirklich entscheidend. Direkt vor Eurem Ja-Wort wären die konträren Emotionen vermutlich sehr schwierig für Euch zu verarbeiten. Besprecht diesen Punkt bitte unbedingt mit Eurer Traurednerin

Erinnerungsrituale in der freien Hochzeit Trautisch Kerzen in Windlicht

Die Hochzeitskerze als Erinnerungskerze nutzen

Die Hochzeitskerze oder das Brautlicht ist sicherlich eines der bekanntesten Rituale in der freien Trauung. Dies hat nicht nur damit zu tun, dass es ein uralter christlicher bzw. heidnischer Brauch ist, sondern auch schlicht und ergreifend mit der Tatsache, das Kerzenlicht schon immer eine Art magische, manchmal auch tröstende, aber immer wärmende Stimmung auf uns Menschen ausübt.

Manche Paare entscheiden sich daher, während ihrer Zeremonie eine Kerze zu entzünden, um an die Verstorbenen zu Gedenken. Durch das Licht und die Wärme der Flamme – so die Intention dieses Rituals – begleiten Euch alle Herzensmenschen ganz nah an Eurem Hochzeitstag.

Extra Tipps:

  • Da die meisten freien Trauungen auch wirklich unter freiem Himmel stattfinden, ist ein Windlicht sehr empfehlenswert
  • Welche Erinnerungen habt ihr an die Person, an die ihr gedenken möchtet? Gibt es eine Lieblingsfarbe, vielleicht Sand vom letzten gemeinsamen Urlaub, ein Miniatur Fahrrad für Eure vielen gemeinsamen Radtouren oder ähnliches? So könnt ihr ganz persönliche Memoiren in die Kerze bzw. das Windlicht integrieren
  • Hört sich komisch an, sollte aber aus Erfahrung nochmal erwähnt werden: das Licht der Kerze muss ja auch entzündet werden. Ein Stabfeuerzeug oder Streichhölzer sollten also unbedingt bereitliegen. Wer mag, der personalisiert die Streichholzschachtel noch.

Memorials

Memorials erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit in Deutschland. Hierbei gibt es für Braut und Bräutigam meist unterschiedliche Möglichkeiten. Die Bräute lassen oft ein Medaillon in ihren Brautstrauß mit einbinden, in dem sie die Bilder ihrer Liebsten befinden.

Der Bräutigam entscheidet sich oft dafür, den Namen oder ein Datum auf die Innenseite seines Sakko’s oder in den Kragen sticken zu lassen. Dies läßt sich übrigens auch ganz wunderbar im Saum des Brautkleids umsetzen.

Durch diese Art des Erinnerungsrituals begleiten Euch Eure Herzensmenschen den ganzen Tag, ohne dabei „zu viel Raum“ einzunehmen.

Extra Tipps:

  • Es gibt mittlerweile extra Memorial Medaillons. Besprecht am besten mit Eurer Floristin, welche Art von Medaillon zu Eurem Brautstrauß passt.
  • Solltet ihr Euch für die Variante mit der Stickerei entscheiden: plant hierfür extra Zeit ein.
  • Wie wäre es denn als Alternative mit einem kalligraphierten Band an Eurem Brautstrauß? Die liebe Anna von Oh so preppy fertigt Euch wunderschöne Bänder in Euren Wunschfarben an.

Luftballons steigen lassen

Gerade bei Eurer freien Trauung wollt ihr dem Himmel und Euren Liebsten, die dort sind, ganz nahe sein. Wie wäre es denn, wenn ihr Eure Gedanken und Wünsche während der Zeremonie auch in den Himmel schickt? 

Ihr könnt bspw. die letzte Einladungskarte in den Himmel schicken, vorbereitete Grußkarten auf ihren Weg schicken oder vielleicht auch ein Polaroid Bild von Euch in Euren Hochzeits Outfits als kleinen Gruß nach oben senden.

Hört einfach tief in Euch hinein und überlegt, womit ihr Euch am wohlsten fühlt. Seid ruhig kreativ und verabschiedet Euch so, wie es sich richtig anfühlt.

Extra Tipps:

  • Wenn ihr Euch für das Luftballon steigen entschieden habt, dann solltet ihr das unbedingt vorher mit Eurer Hochzeitslocation besprechen.
  • Mittlerweile gibt es auch nachhaltige Luftballons. Vielleicht wäre das ja eine Alternative?
  • Besprecht dieses Ritual bitte unbedingt vorher mit einem eventuell anwesenden Partner und holt Euch das ok. Auf solch starke Emotionen möchte jeder Betroffene vorbereitet sein.
Erinnerungsrituale in der freien Hochzeit weiße Stumpkerzen in Windlichtern

Flying Wish Papers – die fliegenden Wunschzettel

Flying Wish Paper sind in den USA bereits sehr bekannt. Hierbei werden die ganz persönlichen Erinnerungen, Wünsche oder auch ein kleiner Abschiedsgruß auf ein kleines Stück Papier geschrieben welches dann während der Trauung zu einer Papierkugel zusammengeknüllt wird. Anschließend wird aus dieser Papierkugel ein Zylinder geformt, der angezündet wird und so in den Himmel aufsteigt.

Extra Tipps:

  • Dieses Ritual eignet sich ganz besonders für freie Trauungen, die in einem geschlossenen Raum stattfinden. Ein kleiner Windstoß kann schon verhindern, dass die Flying Wish Papers nicht in den Himmel aufsteigen.
  • Diese Form des Erinnerungsrituals eignet sich ganz besonders gut, wenn ihr auch Eure Eltern, Geschwister oder nahe Freunde mit einbinden möchtet.
  • „Übt“ schon vor der Trauung, wie das Papier geknüddelt und später wieder zusammengerollt wird, damit es während Eurer freien Trauung in den Himmel aufsteigen kann.

Erinnerungsstücke – Foto’s, Kappen, leerer Stuhl

Auf Pinterest und in den sozialen Netzwerken tauchen immer wieder Bilder von leeren Stühlen in der ersten Reihe auf, auf denen meist noch die Lieblingskappe oder Mütze des Verstorbenen liegen. Manchmal findet man auch Beispiele, bei denen Bilder der Verstorbenen auf dem Trautisch aufgebaut sind, die ihr während der gesamten Zeremonie anschauen könnt.

Ich sage es ganz offen: überlegt es Euch gut, ob das die richtige Form der Erinnerung für Euch ist. Aus eigener Trauredner Erfahrung weiß ich, wie quälend es sein kann, während der gesamten Trauung auf einen leeren Stuhl oder ein Foto zu schauen.

Extra Tipps:

  • Diese Form der Erinnerung solltet ihr Euch wirklich gut überlegen. Sie ist im Gegensatz zu den oben vorgestellten Ideen nicht zeitlich begrenzt und begleitet Euch während der gesamten Zeremonie.
  • Vielleicht wäre ja eine kleine Erinnerungsecke in Eurer Location eine schöne Alternative. Hierzu gibt es viele Ideen auf Pinterest.
  • Manche Brautpaare entscheiden sich auch für selbstgestaltete Schilder anstelle von Foto’s.

Dies sind natürlich nur erste Ideen um Euch ein Gefühl für die schier unglaublichen Möglichkeiten der Erinnerungsrituale in der freien Zeremonie zu geben. Mein absoluter Tipp: erfahrene Trauredner wissen, wie und vor allem zu welche Zeitpunkt ihr ein Gedenkritual idealerweise in die Zeremonie einbinden könnt. Ein geschlossenes Zeitfenster um Euch Raum für die Trauer zu geben ist hier sehr empfehlenswert.

Erinnerungsrituale in der freien Hochzeit Brautpaar im Wald

Alles, was Du über die freie Trauung wissen musst.

Falls ihr gerade mitten in der Planung Eurer freien Trauung steckt, dann schaut auch unbedingt in meine Blogreihe: 11 Fakten, die Du unbedingt über eine freie Trauung wissen musst vorbei. Dort verrate ich Euch viele Tipps und Insider Wissen rund um den Ablauf der freien Hochzeit.

Foto Credit: Cornelia Lietz Hochzeitsreportagen

Auf Pinterest merken?

Unser Autor

Hey, ich bin Anja. FreiDenkerin. WortMalerin. TrauRednerin und der kreative Kopf hinter FreiAnker. Kommt mit in meiner Welt der freien Trauungen, Hochzeitsritualen, Eheversprechen und den schönsten Trauorten auf der Welt.

keine Kommentare

    schreibe einen Kommentar